Antrag: Klimaneutraler Neubau der Grundschule/Kita in Esterfeld

13.03.2021

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
bezüglich des Neubaus der Grundschule/Kita in Esterfeld sprechen wir uns im Bauausschuss der Stadt Meppen für den Bau eines konsequent klimaneutralen Gebäudes aus.
Wobei die Planung eines KFN-40-Hauses im öffentlichen Raum dem Anspruch einer klimaneutralen Stadt nicht gerecht wird, denn die zugelassenen Werte entsprächen nur dem Bau einer Lagerhalle.
Wir erwarten daher vom Planer den Entwurf eines Plus -Energiehauses. Neben der Installation von Photovoltaik und Windrädern soll Geothermie den Vorzug vor fossilen Energieträgern wie Gas oder Öl bekommen.
Das Haus sollte zudem im selben Zusammenhang mittels unterirdischer Kühlung und Belüftung ausgestattet sein. Bei einer solchen kontrollierten Belüftung könnten außerdem Luftfilter zur Pandemie-Reduktion in den Klassen- und Gruppenräumen eingesetzt werden.
Ferner darf das Gebäude nicht mit aufgeschäumten Erdöl (Styropor) gedämmt sein, sondern mit natürlichen Dämmstoffen wie Flachs, Hanf oder Stroh (der seit Oktober 2020 als Baustoff zugelassen ist).
Es sollte auch aktuell mittels eines vertikalen Windmessers die Stationierung vertikaler Windräder (zulässig bis1.80 m hoch) – neben den üblichen PV-Anlagen zur Energieversorgung – getestet werden.
Mit freundlichen Grüßen

Martin Tecklenburg, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel